Filtern nach:

Filter

14 Artikel

Lexikon, Beratung & Deko Ideen für Hartriegel

Inhaltsverzeichnis

Lexikon

Kunsthartriegel Beratung

Lexikon

Steckbrief zum echten Hartriegel

  • Weitere Namen: Hornstrauch
  • Wissenschaftliche Bezeichnung: Cornus
  • Pflanzenfamilie: Hartriegelgewächse (Cornaceae)
  • Baumart: Laubbaum
  • Herkunft: Ostasien (Korea, Japan, China)
  • Artenzahl: ca. 55 verschiedene Arten
  • Wuchshöhe: ca. 7 m
  • Alter: 30 bis 40 Jahre
  • Blütezeit: Mai, Juni
  • Blütenfarbe: weiß
  • Frucht: Steinfrüchte, Fruchtreife im September, Oktober
  • Herbstfärbung: gelb
  • Bevorzugte Standorte des Baums: halbschattig
  • Verwendung: Zierpflanze oder Gartenbaum
  • Symbolik: Der Hartriegel, im englischen “dogwood” überzeugt vor alle durch seine vielseitige Verwendung. Man sagt ihm eine spirituelle Wirkung nach, bei der er den Menschen Kraft gegeben soll. Die aus ihm gewonnene “Baum-Essenz”, soll negative Gefühle nehmen und das Selbstwertgefühl steigern.
    Das Holz des roten Hartriegels wurde zu Spazierstöcken verarbeitet, die Früchte der Kornelkirsche sind essbar und ihnen wird eine heilsame Wirkung bei Magendarmproblemen zugesprochen. Zudem gelten Säfte und Liköre aus der Frucht in vielen Ländern als äußerst beliebt.
  • Form / Blätter ähnliche Bäume: Ficus, Goldregen, Fuchsienbaum

Beratung Kunsthartriegel

Bekannte Hartriegel Arten

Roter Hartriegel

Der Hartriegel, oder auch Hornstrauch, gehört zur Familie der Hartriegelgewächse. Die Sträucher oder kleinen Bäume findet man meist in den gemäßigten Gebieten der Nordhalbkugel. Seinen Namen trägt der rote Hartriegel wegen seines teilweisen roten Holzes, außerdem färben sich seine Blätter im Herbst feuerrot. Er hat große, eierförmige Blätter mit einer starken Blattmaserung. Sie sind gegenständig an den Ästen angeordnet. Am Ende dieser Zweige bilden sich die eng zusammenstehenden Blüten. Zusammen bilden sie Dolden oder Rispen. Nach der Befruchtung der Blütenstände bilden sich daraus schwarzen kleinen Steinfrüchten. Sie sind vor allem bei Vögeln beliebt, wodurch der Samen des roten Hartriegels weite Strecken getragen wird.

Gelber Hartriegel oder Kornelkirsche

Wie der rote Hartriegel ist auch die Kornelkirsche oder gelber Hartriegel in den Gebieten der nördlichen Halbkugel verbreitet. Er kommt zumeist als großer Baum oder Strauch vor, kann aber bei regelmäßigem Schnitt auch als Hecke verwendet werden. Die Blätter des gelben Hartriegels sind eiförmig-elliptisch mit starken Blattadern. Sie verfärben sich im Herbst gelb bis orange; selten bleiben sie grün. An den Ästen stehen zudem die gelb-goldenen Blütendolden. Sie blühen noch vor den ersten Blättern zwischen Februar und April und stellen eine wichtige Nahrungsquelle für Bienen dar. Aus den feinen Blüten entwickeln sich dann die glänzend roten Steinfrüchte, die umgangssprachlich als Kornelkirsche bezeichnet werden. Ihr rotes Fruchtfleisch ist leicht säuerlich und essbar. Sie dienen zumeist jedoch als Vogelfutter.

Japanischer Hartriegel

Der japanische Hartriegel ist ein langsam wachsender Baum oder Strauch und wird ca. 10 Meter hoch. Die an den Zweigen gegenständig angeordneten Blätter sind dunkelgrün, oval und laufen am Ende spitz zusammen. Die Besonderheit des japanischen Hartriegels besteht in den auffälligen, weißen Scheinblüten, die zwischen Mai und Juni erscheinen. Diese weißen Kronenblätter wirken wie eine große, schlichte, schöne Blüte.  Aber das ist ein Trugschluss, denn die Blüten befinden sich in der Mitte dieser vier Blätter. Sie stehen als kleine unauffällige Dolden zusammen.
Aus den befruchteten Blüten bilden sich im Herbst gestielte, runde Steinfrüchte. Sie erstrahlen in rötlicher bis leuchtend orangene Farbe und ähneln vom Aufbau des Fruchtfleisches her einer Feige. Sie sind genießbar und schmecken Mango oder Melonen ähnlich. Wegen ihrer ledrigen Haut werden sie jedoch noch wenig konsumiert.

Hartriegel im Onlineshop

Im artplants Shop finden sie alle Varianten des künstlichen Hartriegels. Durch sein elegantes Aussehen überzeugt der fake japanische Hartriegel. Die hochwertig hergestellten weiß- oder rosafarbenen Scheinblüten sitzen am Ende der feinen, braunen Kunstzweige. Sie wirken durch ihre schlichte Art besonders elegant und fügen sich toll in einen Blumenstrauß ein. Die künstlichen Blüten werden aus hochwertiger Textilfaser hergestellt und in Handarbeit an den Zweigen angebracht.
Auch Liebhaber des Roten Hartriegels kommen auf ihre Kosten. Die schönen, künstlichen Hartriegelzweige mit den vollen Blütendolden überzeugen in verschiedenen Farben. Die Blütendolden sind am Ende der braunen Äste angebracht. Diese sind zusätzlich mit den typischen grünen, ovalen, spitzt zulaufenden Blättern geschmückt. Besonders echt wirken sie durch die deutlich sichtbaren Blattnarben. Auch die unechten Hartriegelzweige ohne Blätter sind ein absoluter Hingucker. Durch ihre rötliche Färbung wirken sie sehr herbstlich, sind aber eigentlich Frühlingsboten, da die Blütenknospen des Hartriegels noch vor dem Blatttrieb im Frühjahr erscheinen. Wie Sie Ihren künstlichen Hartriegelzweig einsetzten bleibt aber ganz Ihnen überlassen. Wenn sie Fragen oder Anregungen zu den Produkten haben, melden sie sich gerne bei unserem Kundenservice.

Künstlicher Hartriegl im In- und Outdoorbereich

Damit der künstliche Hartriegel besonders lange schön aussieht, finden sie hier ein paar Pflegetipps vom artplants Team.
Geschützt werden müssen unechte Pflanzen vor verschiedenen Wetter- und Umwelteinflüssen. Zum Beispiel schadet ihnen dauerhafte, starke Sonneneinstrahlung. Die Blüten und Blätter können sich verfärben oder ausbleichen. Geschützt werden kann die Pflanze mit den artplants UV-Schutzspray. Durch einfaches Aufsprühen bildet sich eine schützende Schicht auf der Pflanze. Sie wirkt wie eine Sonnencreme für künstliche Hartriegelzweige. Weiter Umwelteinflüsse, die vor allem in Outdoorbereichen wie Garten, Terrasse oder im Hauseingang eine Rolle spielen, können Frost und Kälte sein.  Bei anhaltendem Frost kann es zum Brechen der Blätter oder zu Rissen im Stamm kommen. Abhilfe schaffen Sie hier durch das Abdecken der Pflanze mit einem Garten Fleece oder einem alten Jutesack. Zuletzt ist es wichtige, dass die künstliche Pflanze gut befestigt ist. Beschwert oder befestigt werden kann zum Beispiel durch Sand, Kies, Steckmasse oder Bauschaum. So kann die fake Pflanze nicht durch starke Windböen davongetragen werden.

Lade...