Künstliche Eichenbäume

Lexikon, Beratung & Deko Ideen
Filtern nach:

Filter

Lexikon, Beratung & Deko Ideen für Eichenbäume

Inhaltsverzeichnis

Lexikon

Kunsteichenbaum Beratung

Lexikon

Steckbrief zum echten Eichenbaum

  • Weitere Namen: Eiche
  • Wissenschaftliche Bezeichnung: Quercus
  • Pflanzenfamilie: Buchengewächse (Fagaceae)
  • Baumart: Laubbaum
  • Herkunft: Amerika, Europa, Nordafrika
  • Artenzahl: ca. 400 verschiedene Arten
  • Wuchshöhe: ca. 30 bis 40 m
  • Alter: bis 1000 Jahre
  • Blütezeit: April, Mai
  • Blütenfarbe: grün-gelb
  • Frucht: ca. 3 cm lange, eiförmige Eicheln, Fruchtreife im September, Oktober
  • Herbstfärbung: goldbraun
  • Bevorzugte Standorte des Baums: sonnig bis halbschattig
  • Verwendung: Gartenbaum, Straßenbaum, Parkbaum oder Waldbaum
  • Symbolik: Die Eiche ist ein großer Laubbaum mit schwerem Holz. Schon bei den Griechen war er dem Gott Zeus heilig, bei den Germanen dem Donar. Bei den Kelten galt die Eiche als Schöpfungsbaum und stand in enger Verbindung mit der Gottheit Dagda. Der Baum steht wie kaum ein anderer für Ewigkeit. Er symbolisiert Treue, Standhaftigkeit und Beständigkeit. Seit der Romantik und der Entwicklung des ersten Deutschen Nationalstaates gilt er auch als Symbol für Deutschland. Zu finden ist häufig auch das Eichenlaub. Es wird als Auszeichnung- und Rangordnungssymbol zum Beispiel beim Militär genutzt. Auch viele Münzen ziert Eichenlaub, wie die Rückseite der Deutschen 1€, 2€ und 50ct. Münze. Das reine Eichenblatt findet man auf den alten Deutschen Spielkarten, die heute meist durch die französische Variante ersetzt wurde. Nach Ende des Deutsch-Französischen Kriegs wurde zum Erhalt des Friedens die sogenannte Friedenseiche gepflanzt.
  • Form / Blätter ähnliche Bäume: Haselnussstrauch, Walnussbaum, Hibiskus

Beratung Kunsteichenbaum

Eine unechte Eiche im Onlineshop kaufen

Das Symbol der Ewigkeit für Zuhause? Bei uns wird Ihr Traum war. Und wir können Ihnen sogar versprechen, wenn Sie Ihre künstliche Eiche gut pflegen, wird sie Ihnen auch eine Ewigkeit halten. In unserem Onlineshop finden sie wunderschön ausgearbeitet künstliche Eichenbäume und dekorative unechte Zweige. Ein artplants Eiche wird fix und fertig zu Ihnen nach Hause geliefert und dekoriert Ihre Terrasse, Ihr Wohnzimmer oder Ihr Büro. Durch den Echtholzstamm an dem viel verzweigte Äste mit den typischen Eichenblätter befestigt sind, bekommt der Baum eine naturgetreue Optik. Die Blätter werden aus hochwertigem Textilmaterial ausgestanzt und in Handarbeit an den Ästen befestigt. Ihre unterschiedlichen Grüntöne machen den fake Eichenbaum zu einer wahren Konkurrenz für sein echtes Vorbild. Geliefert werden Kunststoffeichen in einem mit Zement ausgefüllten Innentopf. Dieser ermöglicht Ihnen das leichte Platzieren an einem beliebigen Ort und sorgt für eine Grundstabilität. 
Künstliche Eichenzweige haben zum Befestigen einen langen biegsamen Stiel. Mit Hilfe von diesem kann der Ast in einer Vase, einem Gesteck oder einem Blumenkübel befestigt werden. Auch unsere Eichenäste werden hochwertig und in Handarbeit hergestellt. Die Eichenblätter haben eine natürliche Form und unterschiedliche Grüntöne. Dies sorgt auch hier für einen natürlichen Look.

Die Deutsche Eiche?

Auch wenn die Eiche als Deutsches Symbol gilt, sind von weltweit fast 600 Arte nur zwei in Deutschland weit verbreitet. Gründe hierfür liegen einige Zeit zurück. In der letzten Eiszeit hatten die Eichen keinerlei Chance sich dem Eis, das von Norden kam, zu entziehen. Ihnen waren die Alpen im Weg. Was viele nicht wissen ist, dass Eichen sehr empfindlich auf Frost und Kälte reagieren.  Beide hier heimischen Eichenarten (Stiel- und Traubeneiche) unterscheiden sich aber so gering, dass sie meist zusammen beschrieben werden.
Eichen sind sommer- oder immergrüne Bäume. Zudem sind sie mehrgeschlechtlich, d.h. sie besitzen sowohl weibliche Blüten, als auch männliche Kätzchen. Befruchtet werden die Blüten durch den Wind. Aus den Blüten werden nach einiger Zeit die bekannten Eicheln. Diese sind sehr wichtig für den Wald, was im nächsten Absatz noch erläutert wird. In Deutschland nehmen Eichen 11,6 % der Waldfläche ein und sind damit der zweithäufigste Baum. Sie werden bis zu 1000 Jahre alt und in ihren Kronen leben und vermehren sich jede Menge Insekte, vor allem Schmetterlinge.

Eiche, Eichel und Eichenfass

Eicheln stellen für den Wald und seine Bewohner eines der Grundnahrungsmittel dar. Eicheln sind reich an Kohlenhydraten und Proteinen. Früher wurden Mastschweine in Eichenwälder auf sogenannte „Waldweiden“ gebracht, um dort die Eicheln zu fressen. Heutzutage bleiben die Eicheln ganz dem Wild überlassen. Vor allem Wildscheine ernähren sich gerne von der Nussfrucht. Für den Menschen ist die Eichel roh ungenießbar, kann sich aber durch Rösten oder Kochen auch zum Verzehr eignen.
Ein weiteres Supertalent hat das Eichenholz. Es wird überall auf der Welt als Baumaterial zum Haus- und Möbelbau genutzt und gilt als sehr beständig. Wie es der große, knorrig Baum schon ausstrahlt, steht auch sein Holz für Haltbarkeit und Robustheit. Auch dem Wetter kann Eichenholz trotzen. Eine ganz besondere Anwendung findet Eichenholz in der Fassherstellung. Whisky, Cognac, Wein und Bier alles wird in Eichenfässern gelagert und warum? Eichenholz ist Flüssigkeitsbeständig, kann aber durch seine Poren Sauerstoff zu und abgeben. Zwischen dem Holz, der gelagerten Flüssigkeit und dem Sauerstoff kommt es zu chemischen Reaktionen, die besondere Aromen freisetzen. Somit trägt die Eichenfassreifung entscheidend zum Geschmack bei.

Lade...