Filtern nach:

Filter

Lexikon, Beratung & Deko Ideen für Banyan-Feige

Inhaltsverzeichnis

Lexikon

Kunst- Banyan-Feigen Beratung

Lexikon

Steckbrief zur echten Banyan-Feige

  • Weitere Namen: Bengalische Feige, Banyanbaum
  • Wissenschaftliche Bezeichnung: Ficus benghalensis
  • Pflanzenfamilie: Maulbeergewächse (Moraceae)
  • Baumart: Laubbaum
  • Herkunft: Südasien (Indien)
  • Artenzahl: ca. 800 verschiedene Arten
  • Wuchshöhe: ca. 20 bis 30 m
  • Alter: bis 600 Jahre
  • Blütezeit: Mai, Juni, Juli, August, September und Januar, Februar
  • Blütenfarbe: grün
  • Frucht: Beerenfrüchte, Fruchtreife im Juni - September und Dezember - Februar
  • Herbstfärbung: immergrün
  • Bevorzugte Standorte des Baums: Würgefeigen wachsen epiphytisch auf einem beliebigen Wirtsbaum / sonnig bis halbschattig
  • Verwendung: Zimmerpflanze oder Zierpflanze
  • Symbolik: Den Namen Banyan-Feige erhielt der imposante Baum von den Europäern. Sie leiteten den Begriff von „banyas” ab, was die Bezeichnung der hinduistischen Händler im Persischen Golf war. Wie auch die Feigen versammelten sich die Händler nämlich unter den Bäumen. 
    Die Banyan-Feige stammt ursprünglich aus Indien und ist mittlerweile in ganz Asien verbreitet. Der Baum spielt gerade im Buddhismus und Hinduismus eine große Rolle. Bei den Buddhisten ist er der Baum der Erkenntnis, weil Buddha einst unter ihm weilte und seine Erleuchtung fand. Bei den Hindus wird er als heiliger Baum verehrt. Seine Zweige werden bei rituellen Handlungen eingesetzt.
  • Form / Blätter ähnliche Bäume: Apfelbaum, Birnbaum, Lorbeerbäume

Beratung Kunst- Banyan-Feige

Die Benyan-Feige, mehr als nur ein Schmarotzer?

Die Banyan-Feige gehört zur Familie der Maulbeergewächse. Sie ist zudem eine von über 750 Feigenarten und wird umgangssprachlich auch gerne bengalische Feige oder Würgefeige genannt. Diesen Namen trägt sie nicht grundlos. Ihre Art der Fortpflanzung ist grausam und faszinierend zu gleich. Die Würgfeige entwickelt sich aus einem Samen, der von einem Vogel in die Astgabelung eines anderen Baumes gelegt wurde. Dieser beginnt zu keimen und entwickelt lange Luftwurzeln, die sich langsam ihren Weg Richtung Boden suchen. Die Banyanfeige ist hierbei nicht auf die Nährstoffe des Wirtsbaumes angewiesen und ist somit nicht wie andere Schmarotzer. Erreichen die Luftwurzen jedoch den Boden bilden sie mit der Zeit ein dichtes Geflecht. Nach und nach wachsen immer mehr Wurzeln und verschlingen den ursprünglichen Baum geradezu. Dieser stirbt ab, da er von dem Luftwurzelgeflecht erwürgt wird. Hat sich der Feigenbaum großflächig entwickelt, bekommt er Früchte, die Scharen von Vögeln anlocken. Diese verteilen die neuen Samen und der Kreislauf beginnt von vorne.

Bengalische Feige im Onlineshop

Den Namen „Bengalische Feige“ trägt der Feigenbaum auf Grund seiner Herkunft. Er stammt ursprünglich aus den bergigen Regionen im Nordwesten und Süden Indiens. Heute ist er im ganzen asiatischen Raum verbreitet und hat es auch in den artplants Shop geschafft.
Die künstliche Banyan-Feige hat große, ledrige Blätter. Diese sind eierförmig bis elliptische und laufen zu einer stumpfen Spitze zusammen. Die jungen Blätter des Baumes sind rötliche gefärbt. Sie werden aus hochwertigem Textilmaterial hergestellt. Dabei werden einzelne Blätter aus großen Textilbögen ausgestanzt. Anschließend werden sie gefärbt und in Handarbeit mit den feinen Blattstielen verklebt. Die künstlichen Banyan-Feigen Blätter werden dann an einem schön verzweigten Kunststoffast befestigt. Das Ergebnis ist ein eleganter, farbenfroher, künstlicher Zweig der sich hervorragend zum Dekorieren eignet. Die knalligen Farben erinnern an einen schönen Herbsttag und durch den praktischen, biegbaren Stiel lässt er sich ganz einfach am gewünschten Platz anbringen. Ob in einer Vase auf dem Tisch oder als herbstliche Dekoration für das Schaufenster, unsere unechten Banyan-Feigen Zweige sind echte Allrounder.

Lade...