Künstliche Birnenbäume

Lexikon, Beratung & Deko Ideen
Filtern nach:

Filter

Lexikon, Beratung & Deko Ideen für Birnbaum

Inhaltsverzeichnis

Lexikon

Kunstbirnbaum Beratung

Lexikon

Steckbrief zum echten Birnbaum

  • Weitere Namen: Birnenbaum
  • Wissenschaftliche Bezeichnung: Pyrus communis
  • Pflanzenfamilie: Rosengewächse (Rosaceae)
  • Baumart: Laubbaum, Obstbaum
  • Herkunft: Europa, Nordafrika
  • Artenzahl: ca. 25 verschiedene Arten
  • Wuchshöhe: ca. 20 m
  • Alter: 70 bis 300 Jahre
  • Blütezeit: April, Mai
  • Blütenfarbe: weiß
  • Frucht: Birne (Kernobst Frucht), Fruchtreife im Juli - Januar je nach Sorte
  • Herbstfärbung: gelb
  • Bevorzugte Standorte des Baums: sonnig und windgeschützt
  • Verwendung: Gartenbaum, Parkbaum, Obstwiese oder Plantage
  • Symbolik: Die Birne wird häufig als Gegenstück zum Apfel gesehen. Da der Apfel für die Weiblichkeit gesehen wird, stellt die Birne mit ihrer warmen, sonnigen Energie und der harten, rauen Ausstrahlung genau die Männlichkeit da. Von der Antike bis heute änderte sich die Bedeutung des Birnbaums jedoch stetig. Im alten Griechenland war die Birne etwas Besonderes. Apia, das Birnenland war der Sitz der Göttin Hera, die für den Schutz unverheirateter Frauen sorgte. Wenn viele Birnen am Baum wuchsen, dann sagte man, dass viel Mädchen geboren werden würden. Im weiteren Verlauf der Zeit übernahmen die Babylonier und die Germanen den Glauben and den Götterbaum. Zunehmend stand die Birne wegen ihrer Form hier auch als Zeichen des weiblichen und als das ohne die Erbsünde geborene Obst, sie war makellos. Im bekannten Gedicht “Herr Ribbeck von Ribbeck im Havelland", verteilt Herr Ribbeck immer Birnen an Jungen und Mädchen. Als es mit Ihm zu Ende geht, wünscht er sich, dass er eine Birne mit ins Grabe nehmen wolle. Aus dieser Birne wächst ein Birnbaum heran, von dem sich die Kinder auch nach seinem Tod die Birnen ernten können.
  • Form / Blätter ähnliche Bäume: Apfelbaum, Orangenbaum, Zitronenbaum

Beratung Kunstbirnbaum

Der Birnbaum

Der Birnbaum gehört zu den sommergrünen Kernobstgewächsen. Ihr Name stammt vom lateinischen “Pirum”. Heut zu Tage sind ca. 25 verschiedene Arten der “Pira” (Kultur Birne) bekannt. Die Birne besitzt zumeist ein bis zwei Blätterkronen an deren Zweigen und Ästen, eierförmige bis elliptische Blätter wachsen. Die dunkelgrünen Blätter besitzen zudem einen gezackten Rand und ordnen sich wechselseitig an den Zweigen an. Die Blüten sind fünfblättrig und weiß und wachsen an den frischen Zweigen in kleinen Büscheln. Im Frühling blüht der Birnbaum nach der Kirsche, aber noch vor dem Apfel.
Die Birne belegte schon in der Jungsteinzeit Gebiete um den Bodensee, kultiviert wurde sie aber erstmals in Vorderasien. Die Griechen waren die ersten, die die schöne Frucht zu schätzen wussten. Sie bauten Birnbäume schon ca. 1000 vor Christus an. Mit der Zeit übernahmen die Römer diese Tradition, um 600 v. Chr. war der Birnbaum und seine Früchte überwiegend Adligen und Geistlichen vorenthalten. Seit 1750 wird die Kulturbirne von allen Gesellschaftsschichten angebaut, hier beginnt das Goldene Jahrhundert der Birne.
Heute wird die Birne wegen ihrer geringen Lagerfähigkeit vor allem als Frischobst genutzt. Weitere Verwendungen findet sie als Obstbrand, Trockenobst, Saft und Marmelade.

Unechte Birnbäume

Auch der Birnbaum ist im artplants-Shop zu finden. Unsere künstlichen Birnen werden in liebevoller Handarbeit zusammengesetzt. Hierbei werden zuerst Textilblätter in verschiedenen Grüntönen und mit einer naturgetreuen Blattmaserung hergestellt. Die Blätter werden mit Hilfe einer Stanze aus den Textilbögen ausgestanzt. Einzeln werden sie dann auf die Blattstiele geklebt. Das gesamte, fertige Blatt wird dann an Zweige und Ästen befestigt. Viele hochwertig hergestellte Zweige und Äste, ergeben am Stamm befestigt eine schöne, dichte Baumkrone. Jeder unserer Birnbäume ist somit ein kleines Unikat.
Die Kunst Birnbäume werden in einem mit Zement ausgegossenen Topf geliefert. Dieser erleichtert Ihnen das Aufstellen im Haus oder Garten.
Zusätzlich zum künstlichen Birnbaum, finden Sie im Onlineshop auch unechte Birnen. Zusammen mit anderen Früchten, eignen sich diese perfekt für eine Obstschale in Küche oder Wohnzimmer. Kunst Birnen sind wie der Kunstbaum aus hochwertigem Kunststoff hergestellt. Die flaschenförmige Frucht sieht mit ihrer naturgetreuen Färbung besonders echt aus.

Feuer, Wasser, künstliche Birne?

Damit Ihr Textil Birnbaum auch lange für Frühlingshafte Stimmung in Ihrem Haus oder Garten sorgt, gibt es einige Tipps und Tricks, die das artplants-Team Ihnen mitgeben möchte. Zuerst einmal sollte gesagt werden, dass künstliche Pflanzen nicht wetterfest sind. Verschiedene Witterungslagen können die Pflanzen beschädigen. Schützen sollten Sie den Plastik Birnbaum vor allem vor langanhaltender Kälte und zu starker Sonneneinstrahlung. Frost und Kälte können zum Beispiel Risse im Stamm verursachen, außerdem brechen gefrorene Blätter leicht ab. Mit einem alten Jutesack oder einem Gartenvlies können sie Abhilfe schaffen. Gegen Verfärbungen und das Ausbleichen der Farbe durch starke Sonneneinstrahlung hilft unser artplants UV-Schutzspray. Durch regelmäßiges, gründliches aufsprühen hält Ihre Kunststoff Birne der Sonne stand. Weitere wichtige Schutzmaßnahmen sind die Richtige Befestigung der Pflanze. Unsere Birnbäume werden zwar in schweren Zementtöpfen geliefert, jedoch empfiehlt sich zusätzliches Beschweren mit z.B. Sand oder Steinen, die einfach mit in den Pflanzenkübel oder Übertopf gegeben werden.
Ein anderes wichtiges Thema sind die geltenden Brandschutzbestimmungen. Künstliche Birnen gehören wie alle Kunstpflanzen zur Brandschutzstufe B3, das heißt, sie sind leichtentflammbar. In öffentlichen Gebäuden müssen die unechten Pflanzen aber Brandschutzstufe B1 haben. Mit dem Brandschutzspray können Sie Ihre Pflanze auf diese Stufe nachrüsten.
Bei weiteren Fragen melden Sie sich gerne bei unserem Kundenservice. Wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Lade...