Filtern nach:

Filter

Lexikon, Beratung & Deko Ideen für Granatapfelbaum

Inhaltsverzeichnis

Lexikon

Kunstgranatapfelbaum Beratung

Lexikon

Steckbrief zum echten Granatapfelbaum

  • Weitere Namen: Grenadine
  • Wissenschaftliche Bezeichnung: Punica granatum
  • Pflanzenfamilie: Weiderichgewächse (Lythraceae)
  • Baumart: Laubbaum, Obstbaum
  • Herkunft: Asien
  • Artenzahl: ca. 2 verschiedene Arten
  • Wuchshöhe: ca. 5 m
  • Alter: über 100 Jahre
  • Blütezeit: Juni, Juli, August
  • Blütenfarbe: rot
  • Frucht: Beerenfrüchte / Apfelfrüchte, Fruchtreife im September, Oktober
  • Herbstfärbung: gelb
  • Bevorzugte Standorte des Baums: sonnig und windgeschützt
  • Verwendung: Obstwiese, Plantage oder Zimmerpflanze
  • Symbolik: Der Granatapfel ist das Symbol der Einheit, Vielfalt und der schöpferischen Gestaltungskraft. Zudem steht er für Fruchtbarkeit, Liebe und das Leben. In der Antike war er für die Griechen die Pflanze, die aus dem Blut des Dionysos gewachsen ist. Der Granatapfel wurde symbolisch für den Frühling, die Verjüngung und Unsterblichkeit gesehen. Er war auch eine Attribution für verscheidende Gottheiten. Im jüdischen und christlichen Glauben war er das Zeichen der Regeneration und Fruchtbarkeit. Sinnbildlich stand er für das ewige Leben und die Fruchtbarkeit des Geistes. Er soll 613 Kerne haben, genauso viele, wie das Alte Testament Gesetzte aufweist. Im Buddhismus gehört er mit Zitrone und Pfirsich zu den drei gesegneten Früchten.
  • Form / Blätter ähnliche Bäume: Nektarinen Baum, Sternfrucht Baum, Zierpfirsich

Beratung Kunstgranatapfelbaum

Echter Granatapfel

Der Granatapfel wird schon seit der Antike kultiviert. Er hat in fast allen Religionen eine große symbolische Bedeutung. Vor allem wird er als Symbol der Fruchtbarkeit angesehen, was er seiner dominanten Farbe und den vielen Fruchtsamen zu verdanken hat. Vermutet wird seine Herkunft in Persien. Der Name des Edelsteins Granat ist auf den Granatapfel zurück zu führen. Die rohen Edelsteine erinnerten die Menschen an die eckigen, dunkelroten Fruchtsamen des Granatapfels.
Granatäpfel wachsen als kleiner Baum oder Strauch. Als Kübelpflanze wird er bis zu drei Meter hoch, in einem Garten sogar bis zu fünf. Die Seitenzweige des Granatapfelbaums haben lange Dornen. Seine Blätter sind elliptisch, lanzenartig und sind gegenständig an den Zweigen angeordnet. Aus den von Juni bis September austreibenden, glockenförmigen, orangenen Blüten werden dann die bekannten Früchte.

Granatapflbaum bei artplants

Unsere künstlichen Granatäpfel wirken täuschend echt. Die aus Kunststoff gefertigte, kugelförmige Frucht zeichnet sich durch die Auswahl hochwertiger Materialien und durch ihre gute Verarbeitung aus. Eine gezielte Farbauswahl lässt sie täuschen echt wirken. Dadurch eignet sie sich hervorragend für eine bunte Obstschale. Am besten mit anderen tropischen Obstsorten wie der künstlichen Banane, Orange oder der Drachenfrucht. Der Granatapfel entwickelt sich in der Natur aus den Kelchblättern, Blütenboden und Gynoeceum. Bei der Entwicklung von der Blüte zur Frucht bleiben die Kelch- und Staubblätter erhalten und bilden so die typische „Krone” des Granatapfels. Dieses entscheidende Merkmal ist auch beim unechten Granatapfel besonders detailliert gefertigt. Bei genauem Betrachten erkennt man sogar die feinen Staubblätter. Der künstliche Granatapfel überzeugt also durch seine kräftige Farbe, die detaillierte Fertigung und die hohe Qualität der verwendeten Materialien. Für uns zählt aber vor allem, dass Sie einen tollen Eyecatcher für Ihre Wohnung, das Geschäft oder Schaufester bekommen. Bei Fragen oder Anregungen melden Sie sich deswegen gerne bei unserem Kundenservice.

Lade...