Chili

Inhaltsverzeichnis

Lexikon

Kunstchili Beratung

Lexikon

Steckbrief zur echten Chili

  • Weitere Namen: Chilli, Peperoni, spanischer Pfeffer
  • Wissenschaftliche Bezeichnung: Capsicum
  • Pflanzenfamilie: Nachtschattengewächs
  • Kontinent: Südamerika, Mittelamerika, aber auch Indien und Südost Asien
  • Herkunft: Südbrasilien, Bolivien
  • Artenzahl: 26
  • Wuchshöhe: bis 80cm
  • Blütezeit: Juni & Juli
  • Jahreszeit: Sommer bis Herbst
  • Blütenfarbe: weiß
  • Frucht: Beeren
  • Fruchtfarbe: gelb, orange, grün und rot
  • Fruchtreife: September bis Dezember
  • Bevorzugte Standorte der Pflanze: sonnig
  • Verwendung: Blütepflanze und Fruchtschmuckpflanze, Kulturpflanze
  • Symbolik: Die ursprünglich aus Süd- und Mittelamerika stammende Chilipflanze wurde der Überlieferung nach vom großen Entdecker Kolumbus nach Europa gebracht. Ob zum Würzen des Essens oder als Medizin gegen Zahnschmerzen und Arthrose, die Chili wurde schon von den Ureinwohnern Amerikas als Heil, Nutz- und Gewürzpflanze genutzt. Und das schon rund 7000 vor Christus. Heut zu Tage ist die feurige Frucht auf der ganzen Welt verbreitet. In der italienischen Gegend Kalabrien, ist die Pflanze so hoch angesehen, dass sie als Verkörperung des Volksgeistes gesehen wird.
    Wegen ihrer korallenroten Farbe gilt sie als Symbol für Glück, Gesundheit und Wohlstand. Zudem steht sie sinnbildlich für einen feurigen und leidenschaftlichen Charakter.
  • Form/Blätter ähnliche Pflanzen: Bohnenpflanze, Paprikapflanze, Physalis

Beratung Kunstchili

Echte Chilipflanze

Capsicum nennt sich die Pflanzenfamilie, der sowohl Paprikapflanze wie auch Chilipflanze angehören. Den Namen tragen beide auf Grund ihres Inhaltsstoffs Capsaicin. Capsaicin ist für die Schärfe der Frucht verantwortlich. Dementsprechend beinhaltet die Paprika kaum Capsaicin, während eine ausgereifte Chilischote sehr viel enthält. Gemessen wird der Capsaicin Gehalt anhand der 1912 vom Pharmakologen Wilbur L. Scoville entwickelten Skala. Forscher fanden heraus, dass der Verzehr von 1,5kg scharfer Chilis mit etwa einer Millionen Scoville einen durchschnittlichen Menschen töten könnten. Dazu ist es bis jetzt aber noch nie gekommen, da jeder normale Mensch vor dem Erreichen dieser Menge aufhören würde.
Chilis wachsen als Kletter-, Strauch- oder auch Zwergpflanze. Daher lassen sie sich sowohl im Garten als auch in der Wohnung oder auf dem Balkon halten. Die Chilipflanze ist eine ehr unkomplizierte Pflanze, die gerne an einem sonnigen Ort steht. Im Sommer zwischen Juni und Juli bekommt sie kleine, sternförmige, weiße Blüten. Aus diesen entwickeln sich dann die länglichen Schoten. Zu den beliebtesten Chilisorten zählen: Jalapeños (Essiggurkengröße, grün), Cayenne (länglich, dünn und rot), Tepin (klein, rundlich, rot) und Hamanero (paprika-ähnlich, rot, orange und gelb).
Chilis gelten gerade wegen ihrer Schärfe, aber auch wegen ihrem hohen Vitamin C Gehalt als sehr gesund. Sie sind ein entscheidender Geschmacksträger für vielerlei Gerichte, Soßen und Gewürze.

artplants Chilipflanze

Chilipflanzen als Dekoration in der Küche, auf dem Balkon oder im Restaurant? Egal wo eine künstliche Chilipflanze steht, sie bringt das Flair eins gemütlichen Beisammenseins mit gutem Essen und einer Flasche Wein zu Ihnen. Unsere unechten Chilipflanzen werden aus hochwertigen Materialien hergestellt. Die Kunstblätter bestehen aus Textilstoff, welche im ersten Schritt in der richtigen Form ausgestanzt werden. Anschließend werden die einzelnen Blätter in unterschiedlichen Grüntönen gefärbt. Diese sorgen später für ein natürliches Aussehen. In Handarbeit werden die künstlichen Chiliblätter dann an den Kunststoffäste befestigt. Zusammen ergeben sie ein dichtes Blattwerk, in dass sich die roten Schoten perfekt einfügen. Unsere unechten Chilipflanzen gibt es sowohl als Topfpflanze als auch als schönen Kunstzweig. Beide lassen sich schnell und einfach am gewünschten Ort anbringen. Ein Highlight in unserem Onlineshop ist die Chili Girlande. Sie passt perfekt über die Theke eines mexikanischen Restaurants oder als Tischdeko auf eine lange Tafel. Bei Fragen, Problemen oder Anregungen zu unseren Produkten wenden Sie sich gerne an unseren Kundenservice.

Feuerig scharf? - Aber nicht im Brandfall!

Wenn man eine scharfe Chilischote isst, brennt einem manchmal teuflisch der Mund. Im Brandfall brennt leider auch die künstliche Chilipflanze. Kunstpflanzen gehören zur Brandschutzstufe B3. Das bedeutet, dass sie leicht entflammbar sind. Im Brandfall können sie deswegen ein bestehendes Feuer noch mehr entfachen und ausbreiten. Um hier Abhilfe zu schaffen, finden sie auf artplants.de das Brandschutzspray. Durch gründliches Aufsprühen und Trocknen, heben Sie Ihre Kunstchili auf die Brandschutzstufe B1 an. Gegenstände dieser Stufe sind schwer entflammbar und vermeiden somit die Ausbreitung eines Feuers zumindest für eine gewisse Zeit. Besonders beachten sollten Sie, dass Gegenstände der Brandschutzstufe B3 in öffentlichen Gebäuden nicht zulässig sind. Genauere Details beinhaltet die örtliche Brandschutzbestimmung.