Steckbrief zu Ginkgobäume

Im 18. Jahrhundert brachten Seefahrer den Gingkobaum aus China mit nach Europa. Seitdem verschönert der majestätische Baum auch heimische Parks. In der Natur kann der Gingko mehr als 1000 Jahre alt werden und einen Meter dicken Stamm ausbilden. Hersteller von Hautcremes nutzen die Wirkstoffe seiner Blätter. Kunst-Gingkos gibt es in mehreren Größen sowie als Bonsai. Sie verschönern Wohn- und Arbeitsräume ganz ohne Pflegeaufwand.